Ansprechpartner

Britta Hagedorn
Tel.: 05361-66785

Links

Der Sport

Rollkunstlauf ist eine Sportart, in der sich Kunst und sportliches Können auf eine faszinierende Weise begegnen. Ausdrucksvolle Bewegungen zur Musik, garniert mit kraftvollen Sprüngen, schnellen Pirouetten und anspruchsvollen Schrittpassagen zeichnen das Kürlaufen aus. Die Elemente ähneln denen vom Eiskunstlauf, mit dem das Rollkunstlaufen sehr eng verwandt ist. Neben verschiedenen Disziplinen (z.B. Kürlaufen, Pflichtlaufen, Showlaufen, Rolltanz, Formation, ...), die trainiert werden können, gibt es auch eine Unterteilung in Leistungs- und Breitensportklassen, sodass jeder hier seinem Anspruch und Können entsprechend eingeordnet werden kann.

Die Abteilung

Die TV Jahn Rollkunstlaufsparte gehört seit vielen Jahren zur Spitzengruppe unter den niedersächsischen Vereinen. Und dies bezieht sich nicht nur auf die Anzahl der Mitglieder, sondern vor allem auch auf die Leistungen unserer Läufer/innen, die in den vergangenen Jahren in verschiedenen Disziplinen immer wieder großartige Erfolge verzeichnen konnten. Um die große Mitgliederzahl trainieren zu können, stehen uns glücklicherweise viele Trainer, Übungsleiter und Übungshelfer zur Verfügung, die sich regelmäßig fortbilden. Darunter befinden sich auch einige Spezialisten, sodass wir neben den Disziplinen Kür- und Pflichtlaufen auch das Showlaufen und Solotanz anbieten können und das mit großem Erfolg. Wir sind zudem stolz darauf, dass jedes Jahr etliche unserer leistungsstarken Läuferinnen im Niedersachsen-Kader, einige davon sogar im Deutschland-Kader (Kür, Tanz), aufgenommen werden und dort Förderung durch zusätzliches Sondertraining erhalten. Der größte Erfolg in der Vergangenheit war der Start einer Formation bei den Weltmeisterschaften. Das Formationslaufen wird jedoch seit vielen Jahren nicht mehr angeboten.
Die Rollkunstlaufsparte gewann unter der Abteilungsleitung von Herrn Manfred Wendt bereits zweimal die Auszeichnung mit dem “Grünen Band“ für hervorragende Nachwuchs- und Talentförderung. Es ist auf diesem Gebiet die größte Auszeichnung für eine Sportart, welche alljährig von der Dresdner Bank vergeben und mit 5000,-- Euro honoriert wird.

Kürlaufen
Hauptdisziplin ist und bleibt das Kürlaufen, das sich aus Sprüngen, Pirouetten, Arabesken und Schrittfolgen zusammensetzt. Das Leistungsspektrum reich vom einfachen Hochspringen bei den Minis bis zum Training von Dreifachsprüngen und anspruchsvollen Pirouetten-Kombinationen auf nur 2 Rollen in den obersten Leistungsklassen. Zu speziell ausgewählten und geschnittenen Musiken erschaffen zahlreiche talentierte Trainer daraus jedes Jahr aufs Neue viele abwechslungsreiche, neue Kürprogramme, die auf die Läufer/innen und die Musik zugeschnitten sind und denen man gern zuschaut. Und diese Arbeit wird belohnt. Neben vielen Spitzenplätzen auf Landes-, Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften, werden aktuell auch immer wieder Talente zu internationalen Wettbewerben bis hin zu Europameisterschaften nominiert.

Pflichtlaufen
In dieser Disziplin sind auf einem Bein verschiedene „Figuren“ auf Kreisen und Schlingen, die auf dem Boden aufgezeichnet sind, in Wiederholung zu absolvieren. Dies erfordert viel Körperbeherrschung und Konzentration und wurde früher als Voraussetzung für das Kürlaufen gesehen, da es sauberes Kantenlaufen und Körperbewusstsein schult. Daher musste damals bei Wettkämpfen neben der Kür auch immer Pflicht gelaufen werden und es ergab sich daraus eine Kombinationswertung. Von diesem Prinzip wurde mit der Zeit immer mehr abgewichen, sodass es heute keine Leistungsklasse mit Kombinationszwang mehr gibt. Daher wird bei uns das Pflichtlaufen, das beim Eiskunstlaufen schon vor vielen Jahren abgeschafft wurde, nur noch für wenige Unermüdliche aus den Leistungsklassen angeboten. Leider steht uns für diese Disziplin in Wolfsburg keine Halle mit einem geeigneten Boden (Beton, Parkett) zur Verfügung, sodass dieser Gruppe, die mit PVC vorliebnehmen muss, durchaus Respekt gebührt. Grund für das Durchhalten in dieser Disziplin sind natürlich auch hier die guten Platzierungen auf den großen nationalen und insbesondere auch internationalen Wettbewerben.

Solotanzen
Diese Disziplin wurde vor Jahren in Ermangelung männlicher Tanzpartner eingeführt, um dem Tanzen im Rollkunstlauf eine neue Möglichkeit zu eröffnen. Neben einem Trainer fanden sich in unserem Verein im Laufe der Jahre immer mehr Interessenten für diese schöne Variante, die von kunst- und ausdrucksvollen Schritten und Bewegungen nach Musik lebt und viel anstrengender ist, als sie aussieht. Es sind Pflicht- und Kürtänze zu absolvieren. Inzwischen wird auch hier zwischen Leistungs- und Breitensportklassen unterschieden, die wir beide bedienen. Jeder bekommt somit eine auf sein Können angepasste Tanzkür, in der viel Trainerarbeit steckt, die notwendig ist, um das Läuferpotential individuell ausschöpfen zu können. Das verdient nicht nur unsere Anerkennung, sondern auch das der Wertungsrichter. Somit können auch unsere Tänzerinnen aufgrund ihrer nationalen Erfolge zahlreiche Nominierungen zu internationalen Wettbewerben vorweisen.

Showlaufen
Seit vielen Jahren schon gibt es in unserer Sparte Showgruppen. Hier lernen die Läufer/innen, als Team (Quartett, Gruppe) zusammenzuarbeiten und eine phantasievolle Kür mit Showcharakter zu einem ausgewählten Thema zu laufen. Hier ist Ausdruck und Teamarbeit gefragt. Die Gruppenmitglieder werden von unseren Show-Trainerinnen gezielt aus den Kür- und Tanz-Trainingsgruppen ausgewählt, in denen sie neben dem zusätzlichen Showtraining auch weiterhin trainieren.
Unsere Showläufer holten fast regelmäßig Deutsche Meistertitel und durften Deutschland in den letzten Jahren immer auf den Europameisterschaften für Showgruppen vertreten. Neben Quartetten und Gruppen hatten wir auch ein sehr erfolgreiches Duo und verschiedene Läuferinnen, die sich im Solo ausprobierten. Zu den Erfolgen trugen auch die fleißigen Eltern mit dem Nähen aufwändiger Kostüme und dem Anfertigen von Requisiten bei, ohne die diese Disziplin nicht denkbar wäre.

Trainingszeiten

Die Rollkunstlaufabteilung bietet über 30 Wochenstunden Training für jede Leistungsstufe.
Interessenten wenden sich bitte an die Ansprechpartner Britta Hagedorn (0170-8995612) oder Manfred Wendt  (0170-2429227) , um ein Probetraining zu vereinbaren.

Zum Seitenanfang