2019 Tennis RanglistenturnierBeim Tennis-Ranglistenturnier des TV Jahn Wolfsburg am vergangenen Wochenende unterlag der Jahner Marek Pesicka dem Braunschweiger Daniel Höppner (Braunschweiger THC) in einem hochklassigen und spannenden Match mit 6:7 6:7. Das Finale war gekennzeichnet von zwei sehr unterschiedlichen Spielstilen. Marek versuchte, das Spiel mit sehr starken Aufschlägen und druckvollen Schlägen zu dominieren. Allerdings brachte Daniel Höppner mit Vor- und Rückhandslice-Schlägen unglaubliche Bälle zurück, dadurch musste Marek mit sehr viel Risiko spielen. Leider wurde dieses Risiko nicht belohnt. Beide Spieler hatten sich durch drei klare Siege ins Finale gespielt. Dabei setzte sich Marek im Halbfinale gegen seinen Mannschaftskollegen Niklas Schulz mit 6:3 6:2 durch. Bereits in seinem ersten Match gewann Marek gegen Erik Patorra, der ebenfalls zum TV Jahn-Team gehört.

Die Herren-Nebenrunde gewann Benjamin Poetzing (Marienthaler THC) gegen Dominik Haag (TV Jahn Wolfsburg). Die dritten Plätze belegten Fabian Höflich und Oliver Wagner (beide TV Jahn Wolfsburg).

Wie meistens üblich spielten in der Damenkonkurrenz hauptsächlich Spielerinnen, die noch keine 20 Jahre sind. Das Finale war eine Wiederauflage des letztjährigen Endspiels um die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U 13 und war ähnlich spannend wie das Herrenfinale. Ella Seidel (14 Jahre, Klipper THC) siegte mit 7:6 2:6 10:7 gegen die an Position 4 gesetzte Pauline Greta Bruns (13 Jahre, Kasseler TC). Ella Seidel schaltete nacheinander Philippa Preugschat (Nr. 3, Rahlstedter HTC) und Sophie Greiner (Nr. 2, TC GW Gifhorn) aus. Pauline Bruns setzte sich gegen Lorraine Lißmann und Laura Pesickova (beide TV Jahn Wolfsburg) durch.

In der Nebenrunde hatten die beiden TV Jahn Spielerinnen Carina Skusa und Victoria Malczewski in den Halbfinalspielen das Nachsehen. Auch das Nebenrundenfinale zwischen Marie Gerdel (Braunschweiger MTV) und Lilly Rose Tengbe (SV Arnum) wurde erst im Match-Tiebreak entschieden, Marie Gerdel gewann das Match mit 6:0 1:6 10:7.Insgesamt war die Turnierleitung mit der Qualität und Quantität der Damen- und Herrenfelder sehr zufrieden. 20 der 44 Turnierteilnehmer bzw. -rinnen gehören der höchsten Leistungsklasse an und werden in der Deutschen Rangliste geführt. Erneut kamen die Spieler und Spielerinnen nicht nur aus Niedersachsen, sondern aus insgesamt sieben Bundesländern.

Zum Seitenanfang